Herzlich Willkommen
Ihr Therapeut
Qualitätssicherung
für Erwachsene
für Kinder / Säuglinge
Therapiekosten
Kontakt
Ihr Weg zur Praxis
Eine kleine Geschichte
Unsere Lotte +
AGB
Impressum
Datenschutz


Osteopathie für Kinder, Säuglinge & Babys


Die Babyosteopathie oder Säuglingsosteopathie und Kinderosteopathie ist eine einfühlsame und sanfte Therapie, bei der es darum geht wieder mehr Mobilität in den Strukturen zu schaffen. Säuglinge und Kinder reagieren in der Regel sehr gut auf eine osteopathische Behandlung, sodass oft nur 2-3 Behandlungen nötig sind.

Wie wichtig Beweglichkeit für uns ist, wird schon sehr früh deutlich: Bereits die Bewegungen des Fötus im Mutterleib stimulieren die Entwicklung der Gelenke.

 
Auch die Beweglichkeit der Schädelknochen spielt eine große Rolle. So müssen sich die Schädelknochen unter der Geburt gut bewegen können, damit sich die Schädelnähte übereinanderschieben können. In den ersten Wochen nach der Geburt regulieren sich die Schädeldeformierungen durch Bewegung wie das Atmen, Saugen und Schreien in der Regel von selber. Jedoch kann es sein, daß es z.B. durch lange und schwere Geburten zu stärkeren Deformierungen kommt, sodass es zu Dysfunktionen im Bereich der Schädelnähte, der Schädelknochen, der Wirbelsäule und anderen Strukturen im Körper kommen kann. Zeigen kann sich dies durch Schädelasymmetrien, Einschränkungen der Beweglichkeit des Kopfes, der Wirbelsäule, der Arme oder Beine. Die Kinder können zu vermehrtem Schreien, Unruhe, vermehrtes Spucken, Verdauungsproblemen/ Koliken neigen. Stillprobleme können auftauchen. 


Die Kinder-und Säuglingsosteopathie bedarf einer zusätzlichen Qualifizierung ( i.d.R. über 2 Jahre) nach der fünfjährigen berufsbegleitenden Osteopathieausbildung. In dieser Ausbildung erlernt der Osteopath die motorische, neurologische und emotionale Entwicklung eines Säuglings bzw. Kindes sowie deren Pathologien. Erst mit diesem umfassenden Wissen ist eine adäquate osteopathische Behandlung bei Säuglingen und Kindern möglich. Therapeuten mit dem Kindersymbol beim VOD haben sich nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft „osteopathische Behandlung von Kindern“ weitergebildet und verfügen über langjährige praktische Erfahrung.


Osteopathie in der Schwangerschaft 







In der Schwangerschaft ist das Wohlbefinden der Mutter und des Ungeborenen sehr wichtig, damit die Schwangerschaft und die Geburt seinen natürlichen Weg gehen kann. Da ich aus rechtlichen Gründen nicht weiter auf genaue Anwendungsgebiete durch die Osteopathie in der Schwangerschaft und nach derSchwangerschaft eingehen darf, können Sie mich gerne bei weiteren Fragen persönlich kontaktieren.


Indikationen für eine osteopathische Behandlung:

Aus rechtlichen Gründen ist leider z.Z. die Aufzählung von Diagnosen nicht möglich. Unter dem folgenden Link werden Sie mit der Deutschen Gesellschaft Osteopathischer Medizin (DGOM) e.V. verbunden, die Anwendungsbereiche aufzählen darf.
https://www.dgom.info/fuer-patienten/krankheitsbilder.html